Hier findet Ihr uns

Naturhof - Goldbeck

René & Cornelia Beutekamp
Dorfstraße 14
23948 Goldbeck

Telefon: 038825/ 95 90 37

E-Mail:

naturhof-goldbeck@t-online.de

 

Oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Warum Wildkräuter

 

Altes Wissen vor dem Vergessen bewahren!

Urwüchsige Energie und Lebenskraft aus Mutter Naturs Schatzkästlein.

 

- Der oft als Unkraut verfluchte Giersch liefert mehr als doppelt so viel Vitamin C wie der Blumenkohl.

  (201mg im Vergleich zu 73 mg je 100 g)

 

- Unter Kulturgemüsen ist der Rosenkohl einer der besten Eiweißlieferanten mit 2,8 g Eiweiß je 100 g Gemüse.

  Die große Brennnessel beinhaltet mit 5,9 g je 100 g mehr als doppelt so viel Eiweiß.

 

- Spinat ist berühmt für seinen hohenEisenanteil, dabei beinhaltet die Vogelmiere mehr                                       als doppelt so viel Eisen                                                                                                                                                  (8,4 mg im Vergleich zu 4,1 mg je 100 g)

Quelle: Wildgemüse, Dr. Wolfgang Franke- 1995

Über die Wildkräuterpädagogische Fortbildung

 

Wildkräuter zu kennen heißt vielmehr, als Namen zu wissen.

Hier setzt mein Konzept an.

Weniger ist mehr!

Monatlich lernen wir je Kurs eine Wildpflanze in ihrer ganzen Vollkommenheit kennen, machen uns vertraut mit ihrer Wirkungsweise und ihrem natürlichen Lebensumfelt.

In der Einfachheit zeigt sich erst das Fabelhafte, hier wie überall im Leben.

Es kommt darauf an, die Begeisterung im Umgang mit dem Füllhorn der Natur wachsen zu lassen.

Einen bestimmten Stamm von Wildkräutern zu kennen, die in jeder Jahreszeit zu finden sind, und deren Verwendungsmöglichkeiten unseren Körper und Geist stärken, reichen hierfür völlig aus.

Das wichtigste ist, mit Achtsamkeit und Freude durchs Leben zu wandern.

Seht Ihr das auch so? dann freue ich mich euch ein Stück des Weges zu begleiten.

Über mich

 

Als Quereinsteigerin in die Welt der Wildkräuter bin ich auf dem Weg.

Mein Mädchenname- Gärtner-, half mir jedoch nicht, den "Unkräutern" in meinem Leben den Garaus zu machen.

Faszieniert von der Kraft dieser kleinen Wilden beschäftige ich mich seit vielen Jahren mit ihnen.              Warum wachsen diese "Biester" nur so kräftig ohne zutun des Menschen?                                                        Sie blieben mir treu, egal wie ich mich anstrengte, um sie los zu werden.                                                     Heute bin ich froh, dass es sie gibt und möchte sie nicht missen.                                                                             An der Kräuterschule Altona fand ich die Möglichkeit, durcheine Ausbildung zur Wildkräuterpädagogin meine Mission: "Ärger dich nicht über "UNKRÄUTER", nutze sie!", einfach weiter zu geben.

 

 

                                                                                

 

                                                                                                                                              Eure Cornelia Beutekamp